4. Hamburger Kamelrennderby: Das Sportevent der Extraklasse

Bei strahlendem Sonnenschein öffnete die Schaustellerfamilie Eberhard am 07. April 2018 erneut die Tore ihres Camel Tracks auf dem Hamburger Dom für das MenscHHamburg Kamelrennderby.

 

Insgesamt 32 Teams traten an, um einen der begehrten Wanderpokale zu gewinnen und Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Bei der bereits vierten Ausgabe des ungewöhnlichen Sportevents kam eine Rekordsumme von 16.500 Euro an Spendengeldern für die Ev. Kita Veddel zusammen.

 

Auch in diesem Jahr traten Medienagenturen und Zeitungen in der Runde um den "Welt"-Pokal gegeneinander an. Hier konnte das Team von der Medienagentur public imaging ihre Wüstenschiffe am schnellsten ins Ziel lenken und ließ die Konkurrenz-Teams von der Bild Hamburg oder der Marketingagentur Kolle Rebbe weit hinter sich.

 

Firmen und Unternehmen aus anderen Branchen konnten sich im  Wettkampf um den "MenscHHamburg"-Pokal unter Beweis stellen. Hier gingen unter anderem die Teams von kiekmo oder günstiger.de an den Start. Den begehrten Wanderpokal sicherte sich, bereits zum zweiten Mal nach 2016, das Team des Hyperion Hotel Hamburgs.

 

Im Rennen um den von der PSD Bank Nord gestifteten Charity-Pokal traten auch in diesem Jahr wieder verschiedene gemeinnützige Vereine gegeneinander an. Die schnellsten Kamele in diesem Wettlauf hatte das Team von Koala e.V.

Die Jockeys setzen sich gegen die anderen Teams von Westwind Hamburg, den Bergedorfer Engeln oder dem Titelverteidiger StraßenBLUES e.V. durch und konnte sich so über 2.222 Euro für ihren Verein freuen.

 

Zu guter Letzt gaben sich bekannte Gesichter Hamburgs wieder die Ehre und wetteiferten um den "Gute Leude"-Pokal. Hier konnte Twitterlegende Rob Vegas seine Treffsicherheit unter Beweis stellen und ließ die Konkurrenten, wie SPD-Politiker Johannes Kahrs, Sky-Moderatorin Christina Rann und Imbisslegende Harry Schulz, nur noch Staub sehen.

 

Auch wer in diesem Jahr keinen der Wanderpokale mit nach Hause nehmen konnte, durfte sich immerhin über einen Kamelrennderby-Jutebeutel freuen, den jeder Kameljockey als Dank für seine Teilnahme geschenkt bekam.

 

Wir freuen uns über die zahlreichen Mitspieler und Unterstützer und können das nächste Kamelrennderby im Jahr 2019 gar nicht mehr abwarten.

 

 

 

 



3. Hamburger Kamelrennderby: Die schnellsten Kameljockeys auf dem Hamburger Dom

Kamele zählen nicht unbedingt zu den Tieren, die man mit Hamburg assoziiert. Trotzdem lud MenscHHamburg e.V. am 1. April 2017 dazu ein, das Hamburger Kamelrennderby auszutragen. Bereits zum dritten Mal kam es zu dieser ungewöhnlichen Meisterschaft auf dem Hamburger Dom und jeder Hamburger weiß: Wenn etwas zum dritten Mal stattfindet, dann wird es zur Tradition.

 

Neben verschiedenen Prominenten folgten 35 Teams dem Aufruf, für den guten Zweck an den Start zu gehen. Durch Startgelder und eine großzügige Spende der PSD Bank Nord kamen 16.000 Euro an Spenden zusammen – ein Rekord! Mit einem Großteil der Summe wird die Arbeit der karitativen Organisation StrassenBLUES e.V. unterstützt.

 

Im „Gute Leude“-Pokal traten bekannte Gesichter Hamburgs gegeneinander an. Neben den Schauspielern Rhea Harder und Nico König versuchten sich Moderator Uli Pingel und Handballer Stefan Schröder als Kameljockeys. Am Ende hatte das Kamel von Holger Zebu Kluth, Geschäftsführer des Altonaer Theater und der Hamburger Kammerspiele,  die Nase vorn.

 

Das Team von StrassenBLUES e.V. entschied das Rennen um den von der PSD Bank Nord gesponsorten Charity-Pokal, indem sie sich gegen die Kameljockeys von Hanseatic Help, Hamburg Leuchtfeuer und der Millerntor Gallery durchsetzen konnten.

 

Medienagenturen und Zeitungen traten im „Welt“-Pokal gegeneinander an. Neben dem Team des Pokalpaten, der Welt Hamburg, stritten unter anderem auch Mannschaften der Sportbild und der Bild Nord um den Titel. Am schnellsten kamen schließlich die Kamele von feinbrand Marketing ins Ziel und sicherten so den Sieg.

 

Um den MenscHHamburg-Pokal wetteiferten Firmen und Unternehmen, darunter Teams des Miniatur Wunderland und des Hotels Reichshof Hamburg – Curio Collection by Hilton. Das Rennen für sich entschied schließlich das Team der Toft Fricke Rechtsanwälte.

 

Unser Fazit: Das Kamelrennderby ist eine Tradition, die nicht nur Spaß macht, sondern auch Gutes bewirkt!



Das 2. Hamburger Kamelrennderby - Ganz großer Sport!

Bereits zum zweiten Mal lud MenscHHamburg e.V. zu einem sportlichen Ereignis der besonderen Art: Am 27. August 2016 fand die Sommerausgabe des Hamburger Kamelrennderby's statt!

 

20 Teams gingen auf dem Hamburger Dom an den Start und lieferten sich spannende Rennen um die Wanderpokale und den Meistertitel. Auch Hamburger Prominente waren beim Kamelrennen dabei und liefen um den Gude-Leude-Pokal. Am Ende gab es glückliche Gewinner, gute Verlierer und jede Menge Spaß mit einem sozialen Mehrwert.

 

Im Gude-Leude-Pokal traten unter anderem der Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs, der ehemalige Spieler des FC St. Pauli Benedikt Pliquett, die Schauspielerin Ann-Cathrin Sudhoff und die Hamburger Hockey-Nationalspielerin Janne Müller-Wieland an und zeigten ihre Qualitäten als Kamel-Jockeys. Den Pokal sicherte sich nach einem spannenden Rennen der Sportmoderator Uli Pingel. Zumindest Janne Müller-Wieland nahm die Niederlage nicht allzu schwer, hatte sie doch mit der Bronzemedaille der Olympischen Spiele in Rio ihre eigene Trophäe mit auf den Hamburger Dom gebracht.

Im Welt-Pokal gingen Hamburger Medienagenturen, Firmen und Kanzleien gegeneinander an den Start. Am Ende hatten die Kamele des Ramada Hamburg City Center die Nasenspitze vorn.

Der von der PSD Bank Nord gesponserte Charity-Pokal wurde unter Hamburger Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen ausgespielt. Hier entschied das Team Gude Leude Klub das Rennen für sich und freute sich über den mit 1.000 Euro dotierten Pokal. Mit dieser Summe unterstützt das Team die Flüchtlingshilfe.

Den Einzelpokal sicherte sich Kerstin Mitterer-Meeske, die nun den Titel Hamburger Meisterin im Kamelrennen trägt.

 

Nach den sportlichen Höchstleistungen stärkten sich die Teilnehmer im east Hotel. Dabei diskutierten sie bereits neue Taktiken für das nächste Kamelrennderby. Die Welt Hamburg berichtete über den Wettkampf.

 

Das 2. Hamburger Kamelrennderby erzielte ein Spendenergebnis von 7.500 Euro, welches von der PSD Bank Nord auf 15.000 Euro verdoppelt wurde! Mit diesen Spenden unterstützt MenscHHamburg e.V. die Integration von Flüchtlingen in Hamburg.


Das 1. Hamburger Kamelrennderby - "Dom gelaufen!"

MenscHHamburg e.V. bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Spendern und Helfern für die tolle Aktion!

Wir freuen uns auf die Fortsetzung!

Am 28. November 2015 fanden auf dem Hamburger Dom die ersten Hamburger Meisterschaften im Kamelrennen statt. In dem von MenscHHamburg e.V. initiierten Wettebwerb wurde in den vier Disziplinen jeweils ein Wanderpokal vergeben.

 

Im PSD-Bank-Pokal traten Firmen gegeneinander an, den Welt-Hamburg-Pokal bestritten Medienschaffende und um den konkurrierten Gude-Leude-Pokal Prominente. Ebenso wurde der beste Einzelspieler ermittelt.

 

Insgesamt kamen bei der Spendenaktion mit rund 80 Teilnehmern 14.444 € zusammen, was durch eine Verdopplung der Spenden durch die PSD-Bank ermöglicht wurde! Davon gingen 1.444 € an Hanseatic Help, Initiatoren einer Kleiderkammer für Flüchtlinge und Sieger des PSD-Bank-Pokals! Die Agentur feinbrand holte sich in einem spannenden Kamel-Kopf-an-Kopf-Rennen den Welt-Hamburg-Pokal. Den Gude-Leude-Pokal erkämpfte sich Nico König. Bester Einzelspieler wurde unser Vereinskollege Oliver Fuchs.

 

Nach dem schweißtreibenden Wettkampf gab es eine Stärkung im east Hotel. Die Welt Hamburg berichtete ausführlich.